Yume Forum

Froum für jedermann
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mi Sep 28, 2011 11:06 am

>>Mister? Ist alles in Ordnung bei Ihnen?<<, hörte Misha eine Stimme in der Nähe fragen. Er blickte auf und sah ein brünettes Mädchen vor sich stehen. >>Komm ich bringe Sie zu einem Arzt<<, sagte sie und zog ihn auf die Beine. Er schüttelte den Kopf und murmelte: >>Ich will nach Hause.<< Das Mädchen runzelte die Stirn und nickte dann aber. >>In Ordnung. Kommen Sie.<< Sie brachte ihn nach Hause und geleitete ihn in die Wohnung. Misha ging an seine Bar und holte eine Flasche Wiskey heraus. Er trank einen kräftigen Schluck daraus und schaute das Mädchen an. Sie wischte ihm mit einem feuchten Tuch das Blut aus dem Gesicht. Sie fragte ihn was passiert war. Ihm liefen wieder die Tränen.
Er saß auf dem Sofa und trank den letzten Schluck aus seiner Flasche. Er fühlte sich benebelt. >>…und ich weiß ganz genau, dass sie einen anderen liebt. Ich hätte wissen müssen, dass es so kommt, aber irgendwie hatte ich doch gehofft, dass sie mich lieber mag<< Er schluchzte auf und das Mädchen, das sich als Trixi vorgestellt hatte, tätschelte ihm die Schulter. >>Das ist natürlich nicht schön, sowas. Aber weißt du, was du jetzt brauchst? Ablenkung! Ich lenk dich ab!<<, sagte sie übereifrig und dann begann sie zu reden. Und wie sie redete. Schon nach kürzester Zeit, hatte er keine Ahnung mehr, was die dort redete. Geschweige denn, dass er wusste, wer Tanya und Feli und Frankie und Tim und Tom und wie sie alle hießen, waren. Er bewunderte, den Redeschwall, der unaufhörlich ihren Mund verließ…ohne dass sie anscheinend Luft holte. Irgendwann begann er zu lachen. Sie schaute ihn fragend an. >>Ich hab keinen Plan was du da redest.<< Er konnte sich vor Lachen kaum noch halten und Trixi stieg mit ein. Vor Lachen hielten sie sich die Bäuche, als es an der Tür klopfte. Misha erhob sich schwerfällig von der Couch und öffnete diese. Vor ihm stand Mel. Sie war so atemberaubend schön. Er hörte gar nicht was sie sagte. Er konnte einfach nicht fassen, dass sie da war. Mochte sie ihn doch irgendwie? Plötzlich schmiegte sich ein Körper an ihn heran. Er sah Trixi im BH und wie Mel daraufhin verschwand.>>Was soll das?<<, fragte Misha und zeigte auf Trixi. >>Ich wollte sie ein bisschen ärgern, weil sie dir so weh getan hatte<<, sagte sie und schob schmollend die Unterlippe vor. Grummelnd hob er die Dosen auf und brachte sie in sein Wohnzimmer. Als Trixi sich eine Nudel schnappen wollte, knurrte Misha und sie ließ sofort ihre Hand sinken. >>Na ja ich geh dann mal. Guten Appetit. Vielleicht man sich ja nochmal<<, sagte Trixi, zog sich wieder an und nahm ihre Tasche. Sie wuschelte ihm noch einmal durch die Haare, ehe sie verschwand. Misha aß die Nudeln, die wirklich köstlich waren und legte sich danach ins Bett. Er brauchte unbedingt Schlaf. Am nächsten Morgen ging es ihm scheiße. Seine Augen waren rot. Sein Kopf schmerzte und sein ganzer Körper war steif. Er hoffte dass er sich doch nichts bei dem Unfall getan hatte. Als er sich in der Schule neben Mel auf den Stuhl setzte, stöhnte er vor Schmerzen laut auf.

Kim war froh, dass Jensen zusagte und sie betraten zusammen die Wohnung. Sie war erleichtert, dass er fragte, ob er helfen könnte. Sie hatte keine Probleme mit dem Messer umzugehen oder mit dem Kochen, aber mit einem. Kartoffeln schälen. Sie konnte alles Mögliche schneiden oder hacken ohne sich verletzten nur mit den Kartoffeln hatte sie Schwierigkeiten. >>Du könntest die Kartoffeln schälen. Dabei verletzte ich mich regelmäßig.<< Zum Beweis hob sie ihre Hände, die mit zahlreichen kleinen Narben übersät waren. Jensen grinste und begann die Kartoffel zu schälen, während Kim blitzschnell Kräuter hackte für den Mantel des Fleisches. Sie drehte das Radio auf. >>Oh Ich liebe dieses Lied!<<, rief sie erfreut. >>You think I’m pretty without any make-up on, you think I’m funny when I tell the punch line wrong<< Sie sang freudig das Lied mit und bewegte dazu die Hüften. Als das Lied endete wandte sie sich an Jensen, der ziemlich still war. >>Erzähl mir was von dir<<, sagte sie, während sie einige Karotten in Stücke schnitt. Jensen schaute sie fragend an. >>Was ist dein Lieblingslied, deine Lieblingsfarbe. Hast du Geschwister? Wer waren deine Eltern? Hast du Haustiere?<<
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 306
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Do Sep 29, 2011 9:03 am

Er musste grinsen als sie meinte, er könne doch die Kartoffel schälen, da sie sich dabei häufig verletzte. >> Und das obwohl Kochen eigentlich Mädchenkram ist <<, feixte er. Nachdem er angefangen hatte zu schälen und sie zwischendurch ein lied mitgesungen hatte, fing sie an ihn auszufragen. >> Hm, also wo fang ich da an <<, sagte er und räusperte sich. >> Also ein bestimmtes Lieblingslied habe nicht. Ich höre allgemein gerne Classic Rock und Country Musik. Meine Lieblingsfarbe ist Blau, also alle Blautöne die es irgendwie gib<<, er machte eine kleine Pause um die Kartoffeln nachdem schälen noch mal abzuwaschen. >> Ja Geschwister habe ich, einen drei Jahre älteren Bruder und eine sieben Jahre jüngere Schwester. Mein Bruder heißt Joshua und meine Schwester Mackenzie <<, fuhr er fort und tat die abgewaschenen Kartoffeln in einen Topf. >> Hmm.. was gibt es über meine Eltern zu sagen. Ich konnte das machen worauf ich Lust hatte. Ich durfte Modeln, als ich das wollte. Zur Schauspielerei bin ich durch meinen Vater gekommen, da er ebenfalls Schauspieler ist. Wie ich dir schon gesagt habe, wollte ich, eigentlich, Sport – Medizin studieren und Physiotherapeut werden, habs dann allerdings doch nicht gemacht. Haustiere hab ich auch, also eins und zwar einen Hund Namens Lcarus. Er ist eine Cockapoo<<, sagte er und Kim schaute ihn verwirrt an. >>Das ist eine Mischung aus Spaniel und Pudel <<, fügte er leicht grinsend hinzu. Daraufhin folgten eine Paar weitere fragen die er ebenfalls beantwortete. Kurze Zeit später saßen aller beide pappen Sat auf der Couch und unterhielten sich weiter. Jensen musste grinsen als er Kim anblickte. Ein fleck Soße war noch an ihrer Oberlippe, er verspürte den drang sich ihr zu nähern und es einfach wegzuküssen, hielt es allerdings besser es nur mit dem Daumen wegzuwischen. >> Du hattest etwas Soße da<<, gab er als antwort als sie ihn fragend anschaute. Dann folgte ein kurzen Moment Stille, in denen sich die beiden nur anschauten. Jensen wusste nicht was es war, aber er konnte seine blick einfach nicht von ihren Augen und ihren Lippen wenden, über die er am liebsten sofort hergefallen wäre. Er spürte wie sein Puls sich beschleunigte und ihm röte ins Gesicht schoss. Tu es einfach, drängte er sich. Wenn du es jetzt nicht tust, wird sich vielleicht nie wieder die Gelegenheit bieten, trieb er sich an. Weitere Minuten vergingen und er schaute weiterhin abwechselnd zu ihren Lippen, um dann wieder in ihren Augen zu versinken. Er nährte sich ihr. >> Ich werde dir jetzt etwas geben Kim, als dank dafür das du für mich gekocht hast. Es hat Überrings wunderbar geschmeckt. Und dafür das du einfach so bist wie du bist und ich dich unendlich mag… sogar mehr als das schon…<<, hauchte er ihr ins Ohr und hielte dann ihr Gesicht in seine Händen. >> Das ist dafür das du mir eine Chance gegeben hast dich besser kennen zu lernen <<, sagte er und gab ihr einen Kuss auf die Stirn. >> Das ist dafür das du so nett zu mir bist, obwohl du den Job wegen mir verloren hast <<, sagte er und gab ihr einen Kuss auf die linke Wange. >> Dieser ist dafür das du mich immer zum lachen bringst, wenn du mich nur anguckst <<, meinte er leicht lächelnd und gab ihr einen Kuss auf die andere Wange. >> Und dieser ist dafür das du mir ein Gefühl gibst, was man mit keinem Wort der Welt beschreiben kann, so wunderbar ist es<<, während er sprach kam er ihr näher und nachdem er die letzen Wörter gesagt hatte, legte er seine Lippen, sanft auf ihren. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, so hatte er sich noch nie Gefühlt. Es war als könnte er einfach alles machen. Allerdings wurde der Kuss nach kurzer Zeit etwas intensiver, da er einfach nicht genug von ihr kriegen konnte. Jedoch hielt er nach kurzem Moment inne und löste sich von ihr. >> Falls es dein erster Kuss war und du willst das ich mich entschuldige, denk nicht dran. Ich bin nämlich durchaus glücklich wenn ich der erste war der dir einen Kuss stehlen konnte<<, sagte er grinsend, seine Stirn an ihre gelehnt. Jensen hielt es für besser jetzt zu gehen, denn sonst wäre er wohlmöglich noch weiter gegangen und das wollte er nicht. Zum Abschied ging er allerdings noch etwas weiter und drückte ihr ein Kuss auf den Hals, wohlwissen dass Kim puterrot wurde. Er hauchte ihr noch ein >> Schlaf schön << und ein >> Bis Morgen in der Schule <<, ins Ohr und stand auf. Kurze Zeit später war er aus der Wohnung verschwunden und ließ eine knallrote, verlegende Kim zurück. Jensen jedoch hatte mit einem male so gute Laune, das er trällernd nach Hause ging. Zuhause angekommen zog er sich aus und legte sich ins Bett. Er hatte beschlossen sein Mund nicht mehr zu waschen, bis er sich wieder ein Kuss von ihr stehlen konnte. Das sich sicherlich nicht als all zu schwer rausstellen würde, er musste grinsen an dem Gedanken daran wie puterrot Kim doch gewesen war und schlief mit einem breiten grinsen auf den Lippen ein. Am nächsten Morgen in der Schule kam er gut gelaunt in die Klasse, bis er Misha sah. >> Was ist den mit dir los? <<, fragte er besorgt. >> Hast du dir irgendwie weh getan oder warum schreist du so? <<, ohne auf eine wirkliche antwort zu warten, ging er mit Misha in den Krankenflügel. Dort setze er sich auf einen Stuhl, während Misha verarztet wurde.


Als Misha die Klasse betrat, würdigte sie ihm keines Blickes. Sie war verletzt und stink sauer auf ihn. Allerdings sah sie erschrocken zu ihm als er auf einmal vor schmerzen auf schrie. Melody wollte ihm eigentlich helfen, jedoch war Jensen schneller und war kurz darauf mit ihm aus der Klasse verschwunden. Sie wusste nicht warum, aber irgendwie wollten ihre Beine nicht dass sie ihm hinterher lief. Es ist bestimmt alles in Ordnung, vermutlich hatte er nur zu viel mit dieser, sie wollte den Gedanken nicht zu Ende denken und versuchte sich auf den Unterricht, der mittlerweile angefangen hatte, zu Konzentrieren. Was dennoch erheblich misslang. Jensen kam kurz vom Ende der Stunde mit Misha wieder in die Klasse, worauf gleich alle Mädchen kreischten was denn passiert war. Melody bekam mit wie Jensen davon sprach >> Er hat eine kleine Gehirnerschütterung und soll sich schonen also bitte Ladys <<, sie merkte wie Jensen anfing dabei zu grinsen. Gehirnerschütterung, ging es ihr durch den Kopf. Sicherlich normalerweise sollte sie sich sorgen machen, doch ein anderer Teil in ihr war es Egal. Sie wollte es nicht, doch sie konnte nichts dagegen tun, das es ihr total egal war das er verletzt zu sein schien. Sie dachte nur an den Anblick, Misha in der Tür und die Brünette im BH an ihn geschmiegt. Als der Unterricht zu Ende war, blieb sie, im Gegensatz zum Rest der Klasse, im Klassenraum. Die anderen verließen diesen und begaben sich in die Cafeteria.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forums.gs
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Fr Sep 30, 2011 12:01 am

Er schaute hoch zu Jensen. >>Ich hatte gestern einen Autounfall. Ich bin gegen einen Baum gefahren<<, sagte er und ließ sich von ihm hochziehen. Jensen brachte ihn in den Krankenflügel. Dort wurden seine Wunden verpflegt und eine Gehirnerschütterung festgestellt. Sein Kollege fragte ihn wie das passieren konnte. >>Ich war wütend gewesen und habe nicht auf gepasst und schon war mein Wagen geschrottet. Plötzlich taucht da auch noch ein Mädel auf und bringt mich nachhause. Ich hab dann n bisschen was getrunken und die Trixi, ey, die hat ja gelabert wie so n Wasserfall. Tanya hier, Frankie dort. Sie ist echt ein liebes nettes Mädchen, aber ganz ehrlich echt nervig. Und mir tut echt alles weh.<< Jensen schüttelte fassungslos den Kopf und sie begaben sich wieder in den Klassenraum, wo sie auch gleich wieder von irgendwelchen Mädchen umringt wurden. Misha verdrehte genervt die Augen. Er setzte sich auf seinen Platz und bemerkte, wie Mel seinen Blicken auswich. Es war wie ein Stich ins Herz. Traurig senkte er seinen Kopf. Wie sollte er es noch so lange mit ihr aushalten, wenn er ganz genau wusste, dass sie seine Gefühle nicht erwiderte. Er wollte sie auf den gestrigen Abend noch ansprechen, aber er wusste, dass alles nach einer Ausrede klingen würde. Mit seinem Arm berührte er leicht den ihren. Sofort bereitete sich eine wohlige Wärme in ihm aus. Er wollte sie berühren, ihr nahe sein, einfach nur mit ihr reden…Aber es tat weh. Er würde nie in ihr Leben gehören. Eine einsame Träne lief über sein Gesicht, aber er wischte sie sofort weg und senkte seinen Kopf noch weiter.

Sie hörte ihm zu. Er schien ein schönes Leben gehabt zu haben. Wie er von seinen Geschwistern und Eltern sprach, wusste sie sofort, dass er sie sehr liebte. Sie konnte ein leises Quieken nicht unterdrücken, als er erwähnte, dass er einen Hund besaß. Sie liebte Hunde. Aber das beruhte auf Gegenseitigkeit. Sie war noch keinem Hund begegnet, der sie nicht gemocht hatte. Auch die, die vorher aggressiv gewesen waren, waren sofort ruhig geworden. Sie briet das Fleisch an und schon es dann in den Ofen. Ein leckerer Geruch breitete sich in der Wohnung aus. Er erzählte weiter aus seinem Leben und sie wünschte sich fast, selbst so ein Leben gehabt zu haben. Aber es ging nun mal nicht. Sie genoss es ihm zu zuhören. Als das Essen fertig war, servierten sie es gemeinsam begannen sie zu essen. Sie hatte es wirklich gut hinbekommen. Es schmeckte klasse, auch wenn die Soße ein wenig salzig war. Plötzlich änderte sich die Stimmung, als er Kim einen Tropfen Soße von der Oberlippe wischte. Es war als würde die Zeit still stehen. Sie genoss den Augenblick. Sie schaute in seine Augen. Er hatte den gleichen Blick drauf wie als sie miteinander getanzt hatten. Er wollte sie küssen. Seine Hände legten sich um ihr Gesicht und er neigte seinem Kopf herab. Er küsste sie zuerst auf die Stirn und Wangen, ehe er endlich seine Lippen auf ihre senkte. Das Gefühl war unbeschreiblich. Zuerst war der Kuss noch zögernd, sanft. Doch schnell wurde er leidenschaftlicher. Kim legte ihre Hände auf seine Schultern. So fühlte sich es also an. Wenn sie ehrlich war, dann hatte sie noch nie einen Jungen geküsst. Es war alles neu für sie. Es hatte sich noch nie die richtige Situation ergeben oder es war nie der richtige Junge da gewesen. Aber jetzt…der Augenblick war perfekt. Ihr Körper wurde unbeschreiblich warm und sie konnte nicht anders, als ihre Hand in seine Haare fahren zu lassen. Sie wollte dieses Gefühl nicht enden lassen. Noch nie hatte sie sich so vollkommen gefühlt. Sie kannte das Gefühl von Liebe. Sie liebte schließlich auch Marlon und Mel, aber das hier schien etwas völlig anderes zu sein. So als wäre das gar nichts, als wäre es das größte Gefühl überhaupt, dass man auch nicht mehr steigern konnte. Nach einer Weile löste sich Jensen von ihr und lehnte seinen Kopf an ihren. Sie versucht Luft zu bekommen. Er grinste sie an und verabschiedete sich langsam von ihr. >>Bis Morgen in der Schule<<, sagte er und küsste sie noch einmal auf den Hals. Ihre Knie wurden weich und sie lief rot an. >>Bis Morgen<<, flüsterte sie und strich sich verlegen eine Strähne aus dem Gesicht. Sie erledigte noch den Abwasch und ging dann ins Bett. Am nächsten Morgen betrat sie mit Mel zusammen den Klassenraum und setzten sich auf ihre Plätze. Mel war schon den ganzen Morgen ungewöhnlich still gewesen. >>Was ist denn los mit dir Mel?<<, fragte sie. Während sie auf eine Antwort wartete, betrat Misha den Raum. Er sah ziemlich furchtbar aus. Als er sich setzte stöhnte er vor Schmerz auf. Bevor noch jemand anders reagieren konnte, war Jensen mit ihm schon zum Krankenflügel verschwunden. Jensens Blick streifte Kim, die verlegen zur Seite schaute und wieder rot wurde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 306
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Sa Okt 01, 2011 8:37 am

Als die Pause begann und die ganze Klasse aus dem Klassenraum stürmte, machte auch er sich auf den Weg nach draußen. Er wartete bis Kim ebenfalls aus dem Klassenzimmer kam und lächelte sie verlegen an. Als sie ihm ebenfalls ein lächeln schenkte, zog er sich schnell in eine Ecke und vergrub seine Hände in ihren Haaren um ihr dann einen intensiven Kuss auf die Lippen zu drücken. Abermals überkam ihm das Gefühl von unvorstellbarem Glück, eine wollige wärme durchfuhr seinen Körper und breitete sich bis in die Zehen aus. Am liebsten hätte er sich niemals von ihr gelöst, doch er wusste dass sie darüber auch sprechen mussten, also löste er sich schweren Herzens von ihren Lippen. >> Danke noch mal für das Leckere Essen gestern, aber ich muss sagen der Nachtisch war wirklich der Hammer <<, sagte er grinsend und hebte und senkte seinen Augenbrauen. Er lehnte seine Stirn gegen ihre und streichelte ihr über die Wange. >> Du hast mich voll erwischt, mir einfach so mein Herz gestohlen…. Das hat noch keine geschafft, mich so zu verwirren und gleichzeitig so glücklich zu machen…. Ich glaube…es hat mich voll erwischt… <<, sagte er im sanften Ton und gab ihr ein Kuss auf die Wange. >> Ich habe mich unwiderruflich und unsterblich… in dich verliebt<<, flüsterte er ihr ins Ohr und lehnte, verlegen, seinen Kopf auf ihre Schulter. Es war raus. Er hätte sich niemals träumen lassen das er es so einfach von sich geben konnte. Doch jedes Wort was er sprach, meinte er durchaus ernst. Er war sogar bereit das öffentlich bekannt zu geben, wenn sie das wollen würde. Kim hatte es ihm einfach angetan, er wollte keine Minute mehr ohne sie verbringen. Er liebte sie, das wurde ihm gestern bewusst als er zuhause im Bett lag und an sie denken musste.

Als Melody spürte das Misha leicht ihren Arm berührte, zog sie in entschieden weg, stand auf und starrte ihn wütend an. Es war wie ein Stich in ihrem Herzen, als sie ihn mit gesenktem Kopf hatte sitzen sehen. Ihm scheint es richtig scheiße zu gehen, ging es ihr durch den Kopf. Jedoch drang etwas anderes in ihr Bewusstsein, was diesen Gedanken verdrängte. Sie musste an das Brünette Mädchen im BH denken und wieder kochte Wut in ihr hoch. >> Wenn du mich noch mal berührst, dann breche ich dir den Arm <<, fauchte sie wütend und räumte ihre Sachen zusammen. Melody wusste einerseits das es wohlmöglich unfair war so gemein zu sein, jedoch konnte sie nicht anders. Als sie ihn mit diesem Mädchen hatte sehen müssen, brach etwas in ihr. Es war als hätte ihr Herz Risse bekommen und ein Stück davon währe abgebrochen. Andere Mädchen hätte wohlmöglich nur geweint, doch nicht Melody. Sie wollte kein Mitleid von anderen, deswegen übernahm die Wut immer wieder die Oberhand über Sie. >> Komm bloß nicht auf die Idee mir irgendetwas zu erklären. Ich will nichts davon wissen, und es interessiert mich auch nicht. Mach was du willst! Und Außerdem Seid ihr beiden ja sowieso bald wieder weg, also muss ich mich mit dir nicht mehr all zu lange rumschlagen. Worüber ich sehr glücklich bin und ich zähle schon die Tage bis es endlich soweit ist, das du wieder hier verschwindest<<, sie konnte es nicht aufhalten, sie wollte ihm weh tun, ihm alles an den Kopf werfen, denn so war es einfacher für sie nicht weinend zusammen zu brechen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forums.gs
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Sa Okt 01, 2011 9:23 am

Es war, als wurde sein Herz brechen, als er hörte was Mel sagte. Ihm stiegen schon wieder Tränen in die Augen. Er erhob sich und schaute ihr noch einmal kurz in die Augen. >>Es tut mir leid, ich werde dich nicht mehr belästigen<<, sagte er und war aufrichtig traurig. Er wusste er hatte ihr weh getan und er wusste auch, dass es keine Worte dafür gab. Am liebsten würde er alles rückgängig machen. Er verließ den Raum ohne einen weiteren Blick zurück. Ihm war nun alles egal. Sie hasste ihn, das hatte sie eben mehr als deutlich gezeigt. Er achtete nicht auf seine Umgebung, doch als er den Kopf hob, sah er eine Kneipe. Seufzend betrat er den Schuppen und setzte sich an die Bar. >>Ein Bier bitte<<, sagte er leise und bekam dann auch sogleich eine Flasche hingestellt. Er trank einen Schluck. Noch fühlte er sich nicht besser. Er wusste, er müsste noch eine Menge trinken, bis er alles vergessen konnte und sich besser fühlen würde…

Kim lächelte verlegen, als Jensen sie angrinste. Plötzlich zog er sie in eine Ecke. Erschrocken schaute sie sich um, was wenn sie jemand sah? Die Sprüche ihrer Mitschüler waren echt das letzte was sie jetzt noch gebrauchen konnte. Seine Lippen legten sich auf ihre. Es war das gleiche wie gestern. Sie wollte nicht, dass es aufhörte. Als Jensen sich von ihr löste, schnappte sie nach Luft. Auf einmal begann er mit ihr zu reden. Und was er sagte, ließ ihr Herz aufflammen. Als er geendet hatte, lehnte er seinen Kopf auf ihre Schulter. Kim wusste nicht was sie sagen sollte. Am liebsten hätte sie das gleiche gesagt. Doch die Worte verließen ihre Lippen nicht. >>Ich…ich…<<, stotterte sie und wusste, dass sie es nicht konnte. Sie konnte ihm es nicht sagen. Sie wollte es, aber irgendetwas in ihr hinderte sie daran, die Wort auszusprechen. Tränen stiegen ihr in die Augen. Sie schluchzte auf. >>Es tut mir leid, Jensen. Ich kann das nicht.<< Sie befreite sich aus seinem Griff und rannte. Auf dem Schulhof kletterte sie auf ihren Baum, an ihrem Lieblingsplatz. Es war ihr Lieblingsplatz. Auf einem dicken Ast relativ weit unten in der Baumkrone, setzte sie sich hin, zog die Beine an und vergrub ihr Gesicht in ihren Händen. Sie ließ die Tränen rollen. Sie war mit der Situation hoffnungslos überfordert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 306
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Okt 03, 2011 4:00 am

Als Kim ihn alleine zurück lies, brach etwas in ihm und er wusste zu erst nicht was er tun sollte. Nachdem er kurz darüber nach denken konnte, hielt er es für das beste Kim vorerst allein zu lassen. Er lief zurück in die Klasse. Auf dem Weg dorthin lief ihm Misha entgegen, der jedoch so in Gedanken war, das er ihn nicht bemerkte. Jensen erschrak als er Mishas Blick sah und folgte ihm heimlich. Was ist nur mit ihm los, schoss es ihm durch den Kopf, während er Misha weiterhin verfolgte. Nach einer weile kam Misha an einer Kneipe an und zu Jensens Überraschung, betrat er diese auch noch. Er huschte auch durch die Tür und sah das Misha am Tresen saß und sich ein Bier hinter die Binde kippte. Kopfschüttelt setze Jensen sich neben ihn und nahm ihm das Bier aus der Hand. >> Das reicht jetzt aber mal Misha<<, sagte er nachdrücklich. >> Du kannst dich nicht dauernd betrinken. Willst du wieder einen Autounfall haben, oder willst du dich Tod saufen?!!<<, er schaute seinen Kumpel wütend an. >> Wenn du Stress hast mit Melody, dann kläre das mit ihr und nicht so! Das ist Feige Misha!! Nur weil du zu Feige bist mit ihr zu reden, trinkst du. Das löst dein Problem nicht!! Rede mit ihr <<, brüllte er Misha an, da er abermals widersprechen wollte. Ohne auf seine Kommentare zu achten, zog er Misha mit und hielt ein Taxi an. Er steckte Misha auf den Rücksitz und stieg dann ebenfalls ein. Dem Taxifahrer sagte er die Straße und dieser fuhr los. Bei Jensen zuhause angekommen, setze er Misha auf die Couch und holte ihm ein Tomatensaft aus der Küche. >> Hier, das wird getrunken ohne ein Gemeckere<<, sagte er trocken und setze sich neben ihn hin. >> Ich versteh dich echt nicht Misha, das du dich gleich besäufst nur weil Melody sauer auf dich ist. Dann entschuldige dich und erkläre es ihr. Außerdem, ich wäre auch sauer wenn ich sie wäre. Ich meine sie hat nur gesagt das sie nicht mit dir Essen will, vermutlich hatte sie auch gesagt weil ihr das unangenehm ist das du für sie so viel Geld ausgeben willst. Dann bleibt sie in der Schule länger und bringt dir das vorbei und du? Du hast irgendeine andere Tussi bei dir. Ich meine wie würdest du reagieren, wenn Melody einen anderen Kerl auf einmal bei sich hätte und du auftauchst mit Essen? <<, fragte er und wandte seinen Blick zu Misha.


Melody war es ziemlich egal was Misha aus der Klasse gegangen war. Sie hatte so eine Wut auf ihn, dass er ruhig für immer Weg bleiben konnte. Er hatte ja nicht mal versucht ihr das zu erklären, sich denn geschweige entschuldigt. Hoffentlich geht er bald wieder, ging es ihr durch den Kopf. Nach langem hin und her, beschloss sie sich ein wenig die Beine zu vertreten und verlies die Klasse. Sie lief zu ihrem Lieblingsplatz und bemerkte dass Kim auf dem Baum saß und weinte. Ohne zu zögern kletterte sie nach oben zu Kim und umarmte sie von hinten. >> Was ist den mit dir los Kim? <<, fragte sie besorgt und drückte ihr ein Kuss auf den Hinterkopf. >> Hat Jensen irgendetwas gemacht? Hat er dir weh getan? <<, fragte sie woraufhin Kim nur den Kopfschüttelte. >> Und wieso weinst du dann? <<, hackte sie nach. Melody hielt es für das beste Misha sich vorerst aus den Kopf zu schlagen, Kim war erst einmal wichtiger.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forums.gs
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Okt 03, 2011 6:04 am

Misha ging mehr oder weniger freiwillig mit Jensen mit. Bei Jensen zuhause trank er dann wie vorgeschrieben den Tomatensaft. Er hasste Tomaten und wenn es etwas gab, was er noch mehr hasste als Tomaten, dann war es Tomatensaft. >>Ich kann mich nicht bei ihr entschuldigen. Sie will nichts hören. Sie hasst mich, Jen. Sie hat mir mehr als deutlich gemacht, dass sie nichts mehr mit mir zu tun haben möchte. Außerdem liebt sie Marlon. Ich bin doch nicht blöd. Ich hab doch Augen im Kopf. Außerdem hatte ich nichts mit Trixi. Das hatte ich dir schon erklärt. Sie hat mich nach Hause gebracht und dann hat sie mich voll gelabert. Und als sie merkte, dass Mel kam, hat sie sich das Oberteil ausgezogen um sie zu schocken. Aber Mel ist das ja egal. Sie will nichts mehr von mir hören<<, erklärte Misha niedergeschlagen und ihm stiegen wieder Tränen in die Augen. >>Ich weiß nicht mehr weiter<< Er trank noch einen Schluck Tomatensaft und unterdrückte ein würgen.

Kim schmiegte sich an Mel. Es tat so gut jemanden zu haben, mit dem man über alles reden konnte. >>Jensen hat mir gesagt, dass er in mich verliebt ist<<, flüsterte sie und schniefte. >>Mel, ich bin auch irgendwie…du weißt schon. Ich wollte es ihm sagen, aber ich konnte nicht. Ich weiß nicht wieso, aber es kam mir einfach nicht über die Lippen. Er denkt jetzt bestimmt, ich mag ihn nicht, aber ich weiß nicht, was ich ihm sagen soll.<< Sie wischte sich die Tränen aus dem Gesicht. Nach einer Weile sprach sie ein anderes Thema an. >>Was ist eigentlich mit Misha und dir? Seit gestern seid ihr irgendwie komisch.<<
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 306
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Okt 03, 2011 6:25 am

Es verging einige Zeit, während die beiden nur schwiegen. Dann klopfte Jensen ihm auf die Schultern. >> Wie soll Melody das wissen, was zwischen dir und dieser Trixi abgelaufen ist, wenn du es ihr nicht mal sagst. Melody mag ja viele Talente haben, aber ich glaube Gedankenlesen gehört nicht dazu. Es ist wirklich einfach am besten wenn du mit ihr redest <<, sagte er und stand auf. >> Na los die Mädchen haben bald Schulschluss, am besten holen wir sie ab und dann kannst du mit Melody reden. Und wenn ich euch beide in ein Zimmer sperren muss, damit ihr redet <<, sagte Jensen entschieden und zog Misha auf die Beine. >> Denn wenn du nicht mir ihr redest und das so lässt wie es ist, bis wir wieder gehen müssen, wirst du es bereuen Misha, glaub mir! Und so lange sind wir nicht mehr an der Schule <<, erinnerte er Misha daran, als die beiden sich in sein Auto setzten. In der Schule angekommen, zog er Misha hinter sich her, der immer wieder abhauen wollte. Auf dem Weg ins Klassenzimmer, hörten sie Melody die sich über etwas aufzuregen schien.

Während Kim sprach, wurde das grinsen auf Melodys Lippen immer breiter. >> Er hat dir gesagt das er dich liebt <<, hackte sie nach und seufzte vor Glück. >> Ich weiß das du in ihn verliebt bist… na wenn du dich nicht traust es ihm zu sagen, dann schreib es ihm doch einfach auf <<, sagte sie und grinste weiter. >> Hey Kim, Jensen wird das schon verstehen, denk doch nicht so schlecht von ihm <<, sie drückte ihre Freundin und gab ihr abermals einen Kuss auf den Hinterkopf. Als Kim von Misha anfing, stieg erneute Wut in ihr hoch. >> Nichts, was soll denn sein <<, sprach sie in einem anderen Tonfall und schaute starr gerade aus. Kim wusste dass es das Beste war nicht weiter nachzuhacken. Nach einer weile machten sich beide auf dem Weg zum Nächsten unterricht. Jensen und Misha fehlten, was sie aber nicht besonders kümmerte. Als der unterricht vorbei war lief sie mit Kim aus der Klasse, und Kim fing wieder erneut an zu fragen was denn nun mit ihr und Misha sei. Melody explodierte. >> Was soll denn sein!! Ich habe dir gesagt dass nichts ist, also höre auf weiter zu fragen Kim. Und du brauchst mir auch nicht schon wieder sagen ich soll ihm doch zuhören. Ich will gar nicht wissen was passiert ist oder nicht. Ob er mit dieser Tussi im Bett war oder nicht, das ist mir doch komplett egal!! Ich hasse ihn, ich zähle die Tage schon bis er endlich wieder verschwindet und ich meine Ruhe habe!! Er ist nur ein Schauspieler, der so wieso jeden Tag ne neue hat, also wen kümmert es. Misha hat doch kein Herz, er ist ein selbstsüchtiger Mistkerl und ich konnte ihn noch nie leiden!! <<, sagte sie im gemeinem Ton, jedoch ohne zu schreien. Allerdings bemerkte nicht das Jensen und Misha direkt hinter ihnen standen. Als sie jedoch Kims Blick folgte, drehte sie sich um und sah die beiden. Melody traute sich nicht in Mishas Gesicht zu Blicken, denn sie wusste dass sie zu weit gegangen war. Jedoch hatte sie auf eine Standpauke keine große Lust, weshalb sie, in schnellen schritten, an Misha vorbei lief und um die nächste Ecke verschwand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forums.gs
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Okt 03, 2011 7:11 am

Es traf ihn wie ein Schlag ins Gesicht, als er das hörte. Er folgte ihr und zog sie in ein leeres Klassenzimmer. Er stellte sich so vor die Tür, damit sie nicht wieder weglaufen konnte. >>Mel, bitte, hör mir nur kurz zu. Danach kannst du mich auch weiter hassen. Ich hatte nichts mit dieser Trixi. Ich hatte gestern einen Autounfall gehabt und sie hat mich nach Hause gebracht. Ich hab getrunken und hab ihr halt erzählt, wie weh es getan hat, weil du mir wegen Marlon abgesagt hast. Und dann hat sie gelabert. Ohne Komma! Über Frankie und Freddie und Fuxi und Foxi und Bilbo und wie sie nicht alle hießen. Als du dann kamst, hat sie sich ihr Oberteil ausgezogen, um dich zu schocken. Aber ich schwöre dir, ich hatte nichts mit ihr. Das ist was ich dir sagen wollte. Was wirklich passiert ist<<, erklärte er ihr endlich und hoffte, dass sie ihm glaub würde. Er schaute in ihre Augen und sie waren hart.

Verlegen strich sie sich eine Strähne aus dem Gesicht. Sie nahm all ihren Mut zusammen: >>Jensen kann ich dich mal kurz unter vier Augen sprechen?<< Sie wartete gespannt auf seine Antwort und als er nickte, zog sie ihn in ein leeres Klassenzimmer. Sie leckte sich wieder über die Lippen. >>Ich weiß nicht wie ich es dir sagen soll, Jensen<<, sagte sie und lief im Raum auf und ab. >>Du hast mir vorhin gesagt, dass du in mich….<< Sie bekam schon wieder nicht hinaus. >>Verliebt bin?<<, vollendete er den Satz für sie. Kim nickte und schaute ihn an. >>Es ist nicht so, dass ich dich nicht mag, Jensen. Im Gegenteil. Ich fühle genauso für dich. Aber ich kann es irgendwie nicht sagen. Es kommt mir einfach nicht über die Lippen.<< Ihr stiegen schon wieder Tränen in die Augen. >>Ich weiß nicht, warum ich es nicht aussprechen kann. Es tut mir wirklich leid. Ich wünschte, ich könnte dir sagen, was ich für dich fühle<<, erklärte sie weiter und ein paar stumme Tränen rannen ihr über das Gesicht, die sie schnell wieder wegwischte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 306
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Okt 03, 2011 7:38 am

Jensen zog Kim zu sich und drückte sie an sich. >> Ist schon gut Kim. Wenn du es noch nicht sagen kannst, dann ist das halt so. Mach dir nicht so ein Kopf darüber, was ich dazu sagen würde <<, er legte seine Hände an ihr Gesicht und schaute ihr in die Augen. >> Mir reicht es schon das du gesagt hast, das du das gleiche fühlst << sagte er lächelnd und drückte sie wieder an sich. >> Aber sag mir das nächste mal einfach was los ist und renn nicht weg, ich dachte ich hab was falsches gesagt und du hasst mich <<, woraufhin Kim heftig den Kopf schüttelte. >> Das Freut mich, das es nicht so ist <<, sagte er und schaute sie grinsend an. >> So und jetzt ist es mal gut <<, er wischte ihr die Tränen weg. >> Wie wäre es wenn wir etwas Essen gehen, ich habe schon wieder so ein Hunger << feixte er und drückte ihr ein Kuss auf die Stirn.

Am liebsten wäre Melody einfach davongelaufen, wäre sie nur an Misha vorbei gekommen. Sie dachte die Wut würde verpuffen, wenn er es ihr erklären würde, jedoch wurde sie nur noch wütender. >> Marlon? <<, fragte sie verwirrt. >> Was hat er denn bitte damit zu tun? Ich habe ihn nicht mal erwähnt als du mich gefragt hast ob ich mit dir Essen gehe Misha!! Also lass ihn mal schön daraus <<, fauchte sie ihn an. >> Hättest du mir nämlich mal richtig zugehört, hättest du verstanden das ich gesagt habe das ich nur nicht mit dir Essen gehen will, weil ich nicht will das du so viel Geld für mich ausgeben sollst!! Wäre es wegen Marlon, hätte ich mir bestimmt nicht die mühe gemacht und wäre länger in der Schule geblieben nur für so einen Vollidioten wie dir zu Kochen. Und auch noch vorbei zu bringen!! Aber sich über mich aufregen ja!! Ich bin nicht diejenige die sich dann den nächst besten schnappt nur weil du keine Zeit hast, oder nicht willst!!! Doch dir scheint das ja recht leicht gefallen zu sein! Was machst du bitte wenn du mich fragst ob ich dich besuchen komme und übernacht bleibe, und ich nein sage… gehst du dann mit der nächsten brünette die du auf der Straße triffst ins Bett oder wie!!! <<, sie schupste ihn zu seite und riss die Tür auf. >> Mir wäre es auch schnurz gewesen, wenn du mit dieser Trixi im Bett gewesen wärst. Ist doch dein Leben!! Kannst damit machen was du willst. << sie drehte sich zu ihm um und starrte ihn finster an. >> Ich hoffe jetzt lässt du mich endlich in Ruhe!! Geh gefälligst jemand anderen auf den Keks!!<<, mit diesen Worten verließ sie das Klassenzimmer und machte sich auf den Weg nachhause. Was bildet der sich eigentlich ein, schoss es ihr durch den Kopf. Nur weil er mir sagt das er NICHT mit ihr im Bett war, soll alles wieder okay sein, dachte sie und musste verächtlich lachen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forums.gs
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Okt 03, 2011 8:05 am

Misha ließ seinen Kopf hängen. Er hatte gewusst, dass es nichts bringen würde, aber jetzt konnte er Jensen wenigstens sagen, dass er es probiert hatte. Er steckte seine Hände in seine Hosentaschen und ließ den Kopf hängen. Nie wieder würde er einem Mädchen sein Herz schenken. Sollte ihm doch jetzt alles egal sein. Er würde die letzten Monate auch noch durchhalten und dann konnte er wieder arbeiten gehen. Er würde sich von so einem kleinem Mädchen nicht unterkriegen lassen. Wenn sie ihn hassen wollte, bitteschön, konnte sie gerne machen. Es war ihm ab jetzt egal. Sollte sie doch tun und lassen was sie wollte. Auf dem Gang traf er Jensen und Kim.

Kim genoss den Kuss auf die Stirn. Sie war erleichtert, dass er ihr nicht böse war. Zusammen traten die beiden auf den Gang. >>Wann hast du eigentlich mal nicht hunger?<<, fragte sie leise. Draußen trafen sie auf Misha. >>Wie ist es gelaufen, Misha?<<, fragte Kim sanft. >>Na wie wohl?<<, fragte er hohl, >>Sie will das ich sie in Ruhe lasse. Kann sie haben. Sie ist für mich gestorben.<< Kim schluckte bei diesen Worten. Sie war sich sicher gewesen, dass Mel Misha mochte. Sie sah zu, wie er ohne sich umzudrehen aus der Schule lief. Kim schaute zu Jensen auf. Der schien genauso ratlos wie sie. >>Also wo wollen wir essen? Bei dir oder bei mir?<<, fragte sie und versuchte das Thema zu wechseln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 306
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Okt 03, 2011 9:05 am

Die Freundschaft zwischen Misha und Melody schien zerstört, stellte Jensen fest. Er wusste auch beim besten willen nicht wie er es schaffen sollte, das die beiden wieder mit einander reden sollten. Als Kim das Thema wechselte war er froh darüber nicht weiter über die beiden nachdenken zu müssen. >> Zu mir <<, sagte er kurz angebunden, nahm ihre Hand in seine und zog sie etwas zu sich ran. Als sie bei ihm angekommen waren und gegessen hatte, war das Thema wieder bei Melody und Misha gelandet. Jedoch fanden beide keine Lösung, wie sie die beiden zusammen bringen sollten. Jensen hatte auch keine große Lust die ganze Nacht sich darüber Gedanken zu machen, während Kim bei ihm war.

Melody war sich sicher das es zwischen ihr und Misha nie wieder so werden würden wie es war. Denn Mittlerweile waren Zwei Wochen vergangen und sie sprachen kein Wort mit einander. Eric hatte sich in der Zeit getraut ihr zu sagen, dass er sie sehr gerne mochte und sie nach einem Date zu bitten. Da Melody so gerührt war und auf andere Gedanken kommen wollte, nahm sie an. Jedoch schien das Misha nicht besonders zu stören, auch nicht als Eric am nächsten Morgen mit einer Rose in der Hand, an Melodys Tisch kam und sich für den gestrigen Abend bedankte. Melody schenkte ihm ein leichtes süßes Lächeln. Ihr war es mittlerweile egal ob es Misha ärgerte oder nicht. Vermutlich holt er sich wieder eine von der Straße wenn er es nötig hatte, ging es ihr dabei durch den Kopf. Sie schaute in ihren Kalender, der auf dem Tisch lag und zählte die Tage bis Jensen und Misha wieder verschwanden. Knapp ein Jahr noch, dachte sie und seufzte. Allerdings freute sie sich riesig darauf dass bald Ferien sein würden. Zwar nur zwei Wochen, jedoch war sie für jede Zeit dankbar wo sie Misha nicht begegnen musste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forums.gs
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Okt 03, 2011 9:30 am

Zwei Wochen waren vergangen seit dem Streit zwischen Mel und Misha. Er brauchte erst mal Zeit für sich. Musste mit der Situation selbst erst mal klar kommen. Ihm gefiel es gar nicht, dass sich Eric so an Mel ranmachte, doch nach außen hin zeigte er nichts. Er wollte nicht, dass sie wieder wütend auf ihn wurde. Als Eric an dem einen Morgen mit einer Rose zu Mel kam, wäre er am liebsten aufgesprungen und hätte ihn erwürgt. Doch er durfte nicht zeigen, wie eifersüchtig er war. Er musste es anders anstellen. Er fasste einen Entschluss. Als es zur Pause klingelte, fing er sie ab. >>Du Mel, ich würd gern mal kurz mit dir reden.<< Sie schaute ihn genervt und abwartend an. >>Ich wollte mich dafür entschuldigen, dass ich so ein Idiot war. Das alles ist einfach falsch gelaufen, ich hätte es dir vorher erklären sollen und so. Und mein verletzter falscher Stolz hat sich auch nicht gerade positiv dazu ausgewirkt. Wär es nach mir gegangen, wäre das alles anders gelaufen. Ich weiß, du bist wahrscheinlich immer noch sauer auf mich und das kann ich dir nicht mal verübeln, doch Fakt ist, ich mag dich wirklich sehr und ich möchte nicht, dass es so endet und wollte dich deshalb fragen, ob es nicht möglich wäre, dass wir uns vielleicht noch einmal hinsetzten und in Ruhe miteinander reden.<< Er endete und schaute sie an. Er wünschte sich so sehr, dass sie ihm vielleicht noch eine kleine Chance geben würde. Ihm war es ernst mit ihr. In den letzten zwei Wochen hatte er gemerkt, wie sehr er sie vermisste. Ihr Lachen, ihre Scherze,… einfach alles an ihr. Sie konnten seinetwegen auch gerne noch einmal komplett von vorne anfangen, es war ihm egal, Hauptsache, sie würde wieder mit ihm reden.

Die letzten zwei Wochen, waren ein Hin und Her. Zwischen ihr und Jensen lief es gut, was man von Misha und Mel nicht sagen konnte. Mit einem breiten Grinsen kam sie in die Klasse und setzte sich zu Jensen, der sie ebenfalls angrinste. >>Morgen! Na wie geht es Icarus?<<, fragte sie gut gelaunt. Icarus war Jensens Hund und sie liebte ihn abgöttisch. Schon seitdem ersten Treffen. Auch er hatte einen Narren an ihr gefressen. Immer wenn sie bei Jensen zu Besuch war, nahm der Hund sie in Anspruch, was Kim nur zu gerne mit sich machen ließ, da sie mit Hunden super umgehen konnte, was Jensen manchmal leicht neidisch werden ließ.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 306
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Okt 03, 2011 9:45 am

>> Guten Morgen, << ihm verging das grinsen und er schaute etwas beleidigt drein. >> Ihm geht’s gut <<, sagte er zähneknirschend. >> Er freut sich schon wenn du wieder da bist <<, er leicht missgelaunt. >> Ach kümmer dich nicht drum Kim, ich bin nur leicht eifersüchtig, da du nur noch fragst wie es Icarus geht <<, sagte er und versuchte leicht zu grinsen, was jedoch nicht ganz gelang. Er ist nur ein Hund, hör auf Eifersüchtig zu sein, ermahnte er sich selber. >> Also nimm es nicht so ernst ok <<, saget er und diesesmal grinste er wirklich und drückte ihr ein Kuss auf die Lippen. >> Um deine Frage zu beantworten, ihm geht’s gut. Nur das er heult wenn du nicht da bist. Irgendwie hat er große Ähnlichkeit mit mir, ist dir das mal aufgefallen<<, Er grinste noch etwas breiter und zog sie zu sich auf seinen Schoss um noch etwas mit ihr zu Knuddeln, bevor der Unterricht begann und die anderen in die Klasse kamen.

Es Überraschte sie etwas als Misha sie ansprach, allerdings war sie dennoch genervt von seinem Anblick. Sie hielt es jedoch für das Beste, ihn aussprechen zu lassen. Eine weile war nicht als stille in der sie gründlich darüber nachdachte, bis sie ein Entschluss fasste. >> Na gut, du willst reden. Okay, dann reden wir. <<, sagte sie nach dem einige Minuten vergangen waren. >> Wann? Wo? Kannst du mir ja noch mitteilen, denn ich würde jetzt gerne etwas Essen gehen. Ich habe nämlich Hunger. Außerdem habe ich Eric versprochen mit ihm gemeinsam zu Essen <<, sagte sie freundlich und nachdem er nur Nickte ging sie an ihm vorbei und lief in die Cafeteria.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forums.gs
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Di Okt 04, 2011 6:33 am

Er war glücklich. Sie hatte ihn weder angemeckert noch abgesagt. Nein ganz im Gegenteil, sie hatte zugesagt und war freundlich zu ihm gewesen. Zwar gefiel ihm der Gedanken nicht, dass sie nun mit Eric zu Mittag essen würde, aber er durfte ihr das nun nicht zeigen. Er hatte Angst sie würde ihn nur wieder anschnauzen. Er würde jetzt einen Kaffee trinken gehen und dabei darüber nachdenken, wie er ihr eine Freude machen konnte. Also führten ihn seine Schritte in die Cafeteria und er setzte sich an einen Tisch. Er vermied es zu dem Tisch zu schauen, an dem Mel und Eric saßen. Er wollte keine Eifersuchtsattacke riskieren. Also trank er dort stillschweigend seinen Kaffee.

Kim bekam ein schlechtes Gewissen, als sie Jensen hörte. >>Tut mir Leid. Ich hab mir nur schon immer einen Hund gewünscht, verstehst du?<<, entschuldigte sie sich und schaute ihn traurig an. Als sie ihn wieder grinsen sah, ging es ihr besser. Sie wollte nicht, dass er traurig wegen sowas war. Sie ließ sich von ihm auf den Schoß ziehen und schmiegte sich entspannt an seine Brust. Er streichelte ihr sanft über die Arme, was ihr ein leises Schnurren entlockte. Sie schloss genüsslich die Augen und blendete Miss Smith aus. Sie sagte nichts dagegen, wenn Kim und Jensen in der Stunde über ein wenig kuschelten, weil sie Jensen sowieso total verfallen war. Als es zum Ende klingelte, erhob sie sich und zusammen liefen sie in die Cafeteria. >>Und was machst du nachher so?<<, fragte sie sich während sie ihr letztes Geld zusammenkratzte und sich einen Latte Macchiato kaufte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 306
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Di Okt 04, 2011 8:55 am

Jensen holte sich ebenfalls einen Latte Macchiato und bezahlte Kims mit, die schnauften das Geld wieder einpackte. Nachdem sich beide in der Cafeteria umgeschaut hatten, erblickte sie Misha und entschlossen sich neben ihm hinzusetzen. >> Du siehst aus als wolltest du jemand etwas antun <<, sagte er grinsend und klopfte ihm auf die Schulter. >> Dir gefällt es wohl nicht das Melody mit Eric dahinten sitzt <<, flüsterte er damit Melody nichts davon mitbekam. >> Oh Eric und Melody scheinen sich zu streiten <<, sagte Jensen und schaute zu Melody und Eric, die sich tatsächlich wegen irgendetwas zu zerstritten. Jedenfalls endete es das Melody Eric eine gepfefferte Ohrfeige gab und wütend aus der Cafeteria laufen wollte. Jedoch hielt Kim sie zurück, die sie an ihren Tisch schob und sie stumm neben Misha setze, die nicht den geringsten Einwand hatte. >> Was ist denn mit euch passiert Melody? <<, fragte Jensen der sich ein grinsen verkneifen musste.

In der Cafeteria angekommen setze sie sich zu Eric der schon ungeduldig wartete. >> Tut mir leid, hatte noch ein Gespräch mit Misha <<, sagte sie wurde jedoch unfreundlich von ihm unterbrochen. >> Du redest mit Misha, ich denke der hat dich so schlecht behandelt und dann redest du wieder mit ihm? <<, fauchte Eric sie an und Melody starrte ihn perplex an. Melody war durchaus bewusst das jeder in der Cafeteria sie anstarrte, was sie nur noch wütender machte. Was bildete er sich ein, schoss es ihr durch den Kopf. >> Sag mal spinnst du mich so anzufauchen. Ja ich habe gesagt das ich ihn nicht leiden kann, dennoch kann ich mich mit ihm unterhalten. Ich muss mich vor dir ja wohl nicht Rechtfertigen <<, fauchte sie zurück. Doch er ließ nicht locker. >> Er ist ein Idiot dieser Typ, der verarscht dich doch nur. Und ich, der es ernst meint denn lässt du nicht mal ein Stückchen näher an dich ra…<<, klatsch. Mit aller Kraft die sie aufbringen konnte gab sie Eric ein paar gepfefferte Ohrfeigen um kurz daraufhin wütend die Cafeteria zu verlassen. Jedoch wurde sie von Kim aufgehalten und einfach neben Misha hingesetzt. Doch sie war so wütend, das es ihr in diesem Moment egal war. >> Ich bin so Stinksauer, so ein Arschloch. Der hat doch wirklich gesagt ich sollte ihn doch mal näher an mich ran lassen. Was bilden sich Jungs heute zutage eigentlich ein. Und was er gestern machen wollte im Kino, du glaubst es nicht Kim. Das ist so ein Arsch. Die Rose von heute Früh, das war nur eine Entschuldigung für Gestern, weil der am liebsten gleich im Kino über mich hergefallen wäre. <<, meckerte sie ohne punkt und Komma.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forums.gs
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Di Okt 04, 2011 9:16 am

Misha konnte nicht glauben, was er da hörte. Wie konnte Eric es wagen eine Frau so zu behandeln. Vor allem nicht Mel. Seine Mel. Er versuchte seine Wut zu unterdrücken, was ihm letztendlich nicht gelang. Er erhob sich kurzerhand mit einem >>Entschuldigt mich<< und folgte Eric aus der Cafeteria. In einem Gang packte er Eric am Kragen und zog ihn in ein leeres Klassenzimmer. Dort holte Misha aus und schlug ihm mit aller Wut auf die Nase. Eric ging zu Boden und stöhnte vor Schmerz. Misha konnte sich vor Wut kaum noch beherrschen, doch er war aufgewachsen mit der obersten Regel >>Wenn jemand am Boden liegt, wird nicht nachgetreten<<. Daran hatte er sich bis jetzt immer gehalten. Es war ihm nie schwer gefallen…bis auf heute. Er packte seinen Kontrahenten am Kragen und zog sein Gesicht ganz nah an das seine. >>Hast du nie gelernt eine Frau mit Respekt zu behandeln, du Wichser?! Besonders eine Frau wie Mel! Sollte mir noch einmal zu Ohren kommen, dass du eine Frau mies behandelst, dann ist eine gebrochene Nase noch dein kleinstes Problem…Haben wir uns verstanden?!<<, brüllte Misha ihn an und Eric nickte ängstlich. Misha ließ ihn hart zu Boden fallen und begab sich dann wieder in die Cafeteria zu den anderen. Es ging ihm nicht gut…aber es ging ihm auf jeden Fall besser als vorher.

Kim traute ihren Ohren nicht. >>Was hat er getan?!<<, schrie sie und sprang auf, >>Den schnapp ich mir, den schnapp ich mir! Ich bring ihn um! Wie kann er es wagen meine Schwester so zu behandeln!<< Sie wollte schon losmarschieren, als Jensen sie festhielt. >>Kim nicht!<<, rief er, >>So gerne ich dir helfen würde, der Typ ist es nicht wert, dass du für ihn in den Knast gehst.<< Kim schnaubte wütend und wünschte Eric einen sehr langsamen und qualvollen Tod. Sie riss sich von Jensen los und setzte sich neben Mel. >>Ist schon in Ordnung, Mel.<< Sie nahm sie in den Arm und drückte sie sanft. In ihrem Kopf plante sie schon ihre Rache, als Misha wieder auftauchte. >>So, ich glaub der hat seine Lektion gelernt<<, nuschelte dieser und setzte sich auf Mels andere Seite. Er strich ihr tröstend über den Arm, während Kim ihn entsetzt anguckte. >>Hast du dich etwa um ihn gekümmert?! Das wollte ich machen! In einer dunklen Gasse! Mit einem Baseballschläger! Und einem Feuerzeug!<<, rief sie fassungslos, während Misha beinahe schuldbewusst aussah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 306
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Di Okt 04, 2011 9:35 am

Jensen hielt seine Freundin fest die schon losstürmen wollte und Eric eins auf die Nase geben wollte. Kurz nachdem sich Kim neben Melody hinsetze tauchte Misha wieder auf und setze sich ebenfalls neben ihm hin. >> Ich hoffe du hast es nicht übertrieben Misha <<, sagte Jensen und schaute ihn fassungslos an, da er Misha nicht so kannte, der gleich auf andere losstürmte. Nicht das dieser Eric es nicht verdient hätte. Auch Melody schien es nicht gut zu heißen, dass er sich für sie eingesetzt hatte. Jedoch auch nur aus dem Grund, das er wenn das rauskommen würde, eine Menge ärger bekommen würde. Wo Jensen zu stimmen musste, doch er war fest davon überzeugt dass Eric, nach so einer Attacke nicht zu Direktorin laufen würde.

Es war wie ein Schlag ins Gesicht als sie hörte was Misha von sich gab. >> Du hast ihn geschlagen? <<, fauchte sie. >> Warum? Spinnst du total? <<, sie sah völlig hilflos aus und wusste nicht ob sie weinen oder lachen sollte. >> Du bekommst noch richtig ärger wenn du weiter so machst Misha. Und das nur wegen Mir. Genauso wie du Kim, ihr sollt euch nicht meinetwegen prügeln <<, schluchzte sie und senkte den Kopf. Nicht weinen Melody, nicht weinen, beruhigte sie sich. Jedoch half das nichts, denn all was sie bisher immer runter geschluckt hatte wollte nun raus. Den Kopf immer noch gesenkt, versuchte sie immer wieder die kommenden tränen wegzuwischen, jedoch kamen immer wieder neue, so das es nicht viel nütze sie wegzuwischen. >> Super, jetzt seht ihr was ihr angestellt habt mit mir <<, sagte sie halb schluchzend und halb lachend. Ich habe einfach wunderbare Freunde, ging es ihr dabei durch den Kopf und sie schaute abwechselnd zu Kim, Jensen und Misha. So schaffte sie es auch sich nach einer weile zu beruhigen und ihren Freunden ein leichtes lächeln zu schenken. Die Wut die Sie bis vorkurzem wegen Misha noch in sich trug war irgendwie verpufft. Als Kim, Jensen und sie aus der Cafeteria liefen, blieb Misha sitzen da er nicht recht wusste ob es Melody erlauben würde das er mitkäme. Jedoch drehte sie sich mit einem bezauberndem lächelnd zu ihm und fragte verdutz. >> Misha wo bleibst du denn? Komm schon, der unterricht fängt doch wieder an, << und lief dann Kim und Jensen hinterher, die schon etwas weiter vorne waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forums.gs
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mi Okt 05, 2011 6:12 am

Misha grinste n die Runde. >>Er hat nur ein wenig Angst, außerdem hab ich ihm nicht viel getan<<, sagte er. Ihm gefiel es nicht, dass Mel anfing zu weinen und versuchte ihr beruhigend über den Arm strich. >>Es ist mir egal, ob ich dafür Ärger bekomme. Er hat kein Recht dich so zu behandeln! Frauen sollte man den größten Respekt zollen, schließlich sind sie das wichtigste auf Erden<<, flüsterte er und schaute ihr dabei in die Augen. Als sie aufstanden um wieder zum Unterricht zu gehen, wusste er nicht recht, ob er sie begleiten durfte, als sie sich jedoch wieder zu ihm umdrehte lächelte sie ihn an. Es war als würde eine Sonne in ihm aufgehen. Er folgte ihr und lächelte sie ebenfalls an. Zusammen gingen sie zur Sporthalle wo sich ihre Wege an den Umkleiden trennten.

Sie hatte sich wieder einigermaßen gefangen als sie sich zu Sport begaben. Kim gab Jensen noch einen letzten Kuss, bevor sie sich in die Umkleide zurückzog. Sie zog sich schnell um und wechselte ihre Schuhe, die sie zum tanzen immer trug. Ein paar schwarze High Heels in denen sie bequem laufen konnte. Drinnen wartete Jensen schon auf sie und sie ging auf ihn zu. Nahm seine Hand. Miss Johnsons wartete bis alle vor ihr standen. >>So ich habe gute Neuigkeiten für euch<<, begann sie, >>Es wurde eine Termin für den Frühlingsball bekannt gegeben. Am 23. März!<< Sie schien hellauf begeistert von dieser Idee, im Gegensatz zu Kim. >>Dann weiß ich ja, was ich am 23. März nicht mache!<<, rief sie und brachte somit einige ihrer Mitschüler zum Lachen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 306
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   So Okt 09, 2011 1:08 am

Jensen hatte keine großen Probleme damit dass der Frühlingsball bald bevorstand, da er eine hervorragende Partnerin hatte freute er sich sogar schon drauf. Was man von Melody nicht behaupten konnte da sie ganz keck antwortete >> An dem Tag bin ich Krank <<, woraufhin sie die ganze Klasse zum lachen brachte. Als es wieder ans Tanzen ging, war er froh darüber das Melody und Misha sich wieder vertragen hatten und sogar wieder zusammen lachen konnten. Während er mit Kim tanzte musste er sich ziemlich darauf konzentrieren nicht über sie herzufallen. >> Ist das nicht super das die beiden sich wieder verstehen <<, flüstert er Kim ins Ohr und musste grinsen als er sah wie Melody über ihre eigenen Beine stolperte.

Melody war recht wenig erfreut darüber das der Frühlingsball nun feststand. Nach ihrem Kommentar fing wieder die ganze Klasse an zu lachen. Als diese sich dann wieder beruhigt hatten, fing das Tanzen an. Doch Melody hatte so ein Lachanfall bekommen, da Misha immer irgendwelche komischen Grimassen gemacht hatte, weshalb sie dauernd über ihre eigenen Beine stolperte. Woraufhin die Lehrerin die beiden nach draußen an die frische Luft schickte, damit die beiden sich wieder beruhigen konnte. >> Hör. Auf damit <<, sagte sie und rang nach Luft. >> Mein Bauch tut schon weh <<, fügte sie hinzu und hielt sich den Bauch vom vielen lachen. Jedoch schien das Misha so zu amüsieren das er nicht im Traum daran dachte aufzuhören, weshalb Melody sich schon auf dem Boden krümmte vor lachen. >> Schau dir nur an was du gemacht hast <<, versuchte sie zu sagen und wischte sich die Tränen weg, die ihr schon über die Wangen liefen. >> Du bringst mich schon zum weinen vom vielen lachen <<, sagte sie und fing wieder an zu kicksen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forums.gs
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   So Okt 09, 2011 1:44 am

Misha musste wegen der Antwort von Mel lachen. Er versuchte aufzuhören, doch es gelang ihm nicht. Kurze Zeit später wurden sie nach draußen geschickt, um sich zu beruhigen, was ihnen nur spärlich gelang. Nach einigen Minuten konnte er wieder richtig atmen und schaute sie an. >>Würdest du mit mir zum Ball gehen?<<, fragte er gerade heraus und ihm war bewusst, dass er gerade sehr viel riskierte. Er wusste nicht, ob sie schon soweit waren, dass er sie das fragen durfte. Aber er konnte er wenigstens mal probieren. Er wusste, ohne sie würde er nicht hingehen.

Sie tanzte mal wieder mit Jensen. Es war wie jedes Mal ein Genuss, auch wenn sie sich ein wenig mulmig fühlte. Jensen würde bestimmt wollen, dass sie mit ihm auf diesen Ball gehen würde. Fakt war aber, dass sie solche Bälle hasste. Sie war früher fast jedes Wochenende auf einem Ball gewesen und es war nichts anderes als Fassade. Niemand zeigte dort sein wahres Gesicht. Man wurde zwar von allen liebevoll begrüßt, aber hinterrücks wollten alle dort einen nur in die Pfannen hauen. Jensen flüsterte ihr etwas ins Ohr und sie nickte. Sie freute sich wirklich darüber, dass Misha und Mel endlich wieder normal miteinander redeten. Die letzten beiden Wochen waren wirklich anstrengend gewesen. >>Ja, da hast du recht.<<
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 306
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   So Feb 12, 2012 9:39 am

Jensen hätte ewig mit Kim Tanzen können, es war ein berauschendes Gefühl sie so nah bei sich zu haben. Während er sie anblickte, kam er nicht drum rum, an ihr hinab zu gucken. Er fragte sich wirklich ob ihr bewusst war wie Hübsch sie eigentlich war. Allerdings wurde er von einem " Oh jetzt sind die beiden draußen", wieder in die Gegenwart gerufen. >> Hm? <<, er blickte Kim fragend an. Nachdem auch er mitbekam das Misha und Melody den Raum verlassen musste, konnte er nicht anders als zu schmunzeln. >> Typisch die beiden <<, murmelte er Kim ins Ohr und drückte ihr daraufhin ein Kuss auf die Schläfe.

Mit einmal Male verstummte sie. Sprachlos starrte sie Misha an. Was hatte er da gerade gefragt? >> W-ie.. b-itte? <<, wiederholte sie seine frage, da sie es immer noch nicht glauben konnte, das gerade er sie fragen würde. Als er nickte blickte sie schnell wieder zu Boden. Melody hoffte er würde nicht sehen, wie ihr die röte ins Gesicht schoss. >> ich.. << nuschelte sie vor sich hin. Ohne es zu fallen pochte ihr Herz schneller und ihr wurde warm. Reiß dich zusammen, ermahnte sie sich. Nachdem einige Sekunden vergangen waren und sie sich endlich beruhigt hatte, traute sie sich wieder ihn anzublicken. >> Das ist sehr nett von dir...aber <<, sie machte eine kurze Pause. Daraufhin sagte Misha nur niedergeschlagen „ Aso, du willst als..“ >> Nein, nein <<, unterbrach sie ihn. >> Bitte versteh das nicht schon wieder falsch. Es ist nur ich bin nicht besonders gut im Tanzen, wie du gemerkt hast. Und wirklich große Lust zum Tanzen an sich, hab ich eigentlich nicht. Ich mag keine Bälle. Da ich total untalentiert bin <<, sie kratze sich verlegen am Hinterkopf. >> Bitte sei mir nicht böse, ich geh natürlich total gern mit dir zum Ball. Aber du musst damit rechnen nicht viel zu tanzen <<, sagte sie und schenkte ihm ein leichtes lächeln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forums.gs
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Feb 13, 2012 7:35 am

Misha grinste sie an. >>Ich verzichte liebend gerne auf das Tanzen, wenn ich dafür den Abend mit dir verbringen darf<<, sagte er und wurde leicht rot um die Nase. Die Tür öffnete sich und die Schüler kamen hinaus. Sie hatten gar nicht bemerkt, dass sie die ganze Stunde vor der Tür verbracht hatten. >>Wir sollten uns lieber umziehen<<, sagte Misha und die beiden gingen in die verschiedenen Kabinen, um sich umzuziehen. Als er wieder heraustrat standen schon Jensen und Kim vor der Tür. >>Na habt ihr beiden wieder einmal ein bisschen mit euren Tanzkünsten angegeben?<<, fragte er grinsend und strahlte die beiden an. Er meinte es als Scherz, trotzdem war es für ihn nicht zu übersehen, wie manch einige sie jedes Mal neidisch musterten. Jensen grinste ihm entgegen: >>Na klar, immer doch.<<

Kim löste sich von Jensen und verschwand in ihrer Umkleide. Draußen wartete Jensen schon wieder auf sie und nahm sie auch gleich wieder in den Arm. Gleich darauf kam auch Misha aus der Umkleide und ulkte ein wenig mit den beiden herum. Als Mel noch dazu kam, gingen sie in die nächste Klasse. Musik. Das war bei weitem mit ihr Lieblingsfach. Auf dem Weg zum Klassenzimmer schaute sie aus dem Fenster. Erschrocken blieb sie stehen. Sie schaute ein zweites Mal hin. Kim hatte sich getäuscht. Einen Augenblick lang hatte sie geglaubt Marlon vor der Schule stehen zu sehen. >>Alles in Ordnung, Schatz?<<, fragte Jensen besorgt. Kim nickte. >>Ja…ich dachte nur…ich dachte ich hätte etwas gesehen<<, stammelte sie und ging wieder Richtung Klasse. Wahrscheinlich hatte sie es sich nur eingebildet, weil sie ihn so vermisste. Schweigend setzte sie sich auf ihren Platz und hing ihren Gedanken nach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 306
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mi Feb 22, 2012 8:08 am

Der sonst so gut gelaunte Jensen, blickte besorgt seine Freundin an. Irgendetwas war mit ihr, überlegte er. Er würde ihr am liebsten jeden schmerz den sie in sich trug auf sich nehmen. Jensen war selber überrascht wie eine Frau, solche Gefühle bei ihm auslösen konnte. Er liebte sie und er würde alles für sie tun um sie zu beschützen. Der Unterricth hatte begonnen, doch Jensen hatte einfach nur Augen für Kim, die immer noch traurig dreinblickte. Er zermaterte sich das Hirn, wie er sie aufmuntern konnte, doch ihm viel einfach nichts ein. Kim bedrückte etwas, worüber sie nicht sprechen wollte. Einerseits tat es zwar weh, das sie ihm nicht so viel vertrauen entgegen brachte, aber anderesseits hat sich viel durchmachen müssen und vermutlich es ständig für sich berhalten, weshalb sie vielleicht Angst hatte es jemandem Anzuvertrauen. Als hätte ihm jemand einen schlag auf den Hinterkopf gegeben, viel ihm plötzlich etwas ein. Es war schon einige Zeit her, da war doch ihr Bruder hier. Wie hieß er noch? Marloo..Mario?. Marlon... Marlon!, so hieß er. Vielleicht war es wegen ihm, gin es ihm durch den Kopf. Wenn er sich es recht überlegte war sie überglücklich als er einen paar Stunden in der Schule war.

Melody musste schmunzeln als Misha die Röte ins Gesicht schoss. Er sieht ja so süß aus, schoss es ihr dabei durch den kopf. Nachdem sich beide umgezogen hatten standen auch schon Kim und Jensen vor der Tür. >> Ist wirklich alles in ordnung mit dir Kim? <<, flüstert sie ihrer besten Freundin ins Ohr, als im Musikraum angekommen sind und sich auf ihre Plätze setzten. Das 19 Jährige Mädchen konnte es sich nicht verkneifen die ganze Zeit zu strahlen, ihr war bewusst das jeder sie anstarrt. Aber sie war so gut drauf, das selbst Ashley und Trish mit ihren Kommentaren ihr die laune nicht verderben konnte. Sie hatte das Gefühl wenn Misha bei ihr war, ging es ihr gut, dann war die ganze Welt in Ordnung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forums.gs
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mi Jul 04, 2012 8:48 am

Misha war überglücklich. Er saß neben Melody im Musikunterricht. Er würde mit ihr zum Ball gehen. Sein Blick suchte wieder ihren. Ein Lächeln stahl sich auf sein Gesicht, was sie sogleich erwiderte. Hinter ihr entdeckte er Kim, die gedankenverloren aus dem Fenster schaute und sich hinter ihren Haaren verbarg. >>Ist alles in Ordnung mit Kim?<<, fragte der ältere besorgt, schließlich war es Melodys Freundin.

Kim: >>Alles bestens<<, wimmelte sie ihre beste Freundin ab und setzte sich auf ihren Platz in der Klasse. Jensen schaute sie besorgt an, doch Kim ignorierte ihn. Die Stunde ging vorbei, ohne das sie etwas mitbekam. Als es zum Ende der Stunde klingelte, wurden Melody und Kim von ihrer Lehrerin noch nach vorne gerufen. >>Ich hatte mir überlegt…es wäre vielleicht ganz cool, wenn ihr beiden auf dem Ball auftreten würdet<<, sagte sie und strahlte die beiden Freundinnen an. Kim schüttelte den Kopf. >>Nein, danke, ich verzichte.<< Das Strahlen ihrer Lehrerin gefror. >>Ich dachte, ihr würdet euch freuen…ich meine…<<, doch sie wurde von Kim unterbrochen. >>Tja, falsch gedacht, ich trete nicht auf!<<, rief sie, schnappte sich ihre Sachen und rannte aus dem Klassenraum. >>Schatz was ist denn los?<<, fragte Jensen und hielt die Schwarzhaarige am Arm fest. >>Alles bestens! Ich muss los!<<, schrie sie, riss sich los und rannte. Der Wind peitschte ihr ins Gesicht und trieb ihr Tränen in die Augen. Als sie in ihrer Wohnung ankam, ließ sie sich gegen die Tür sinken und ließ ihren Tränen freien Lauf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   

Nach oben Nach unten
 
Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg
Nach oben 
Seite 4 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Yume Forum :: Andere Rollenspiele :: Rpg Room 1-
Gehe zu: